Impressum
31.03.2016
Geballte Schweißkompetenz bei RSI

Im Zuge einer Werkstättenleitertagung kam die Anregung, einen Erfahrungsaustausch zwischen den Schweißtechnologen der einzelnen Eisenbahnwerkstätten zu veranstalten. Dem Vorschlag kamen wir sehr gerne nach, zumal aktuell auch ein sehr herausforderndes Projekt mit anspruchsvoller Schweißinstandsetzung im Laufen ist, das auch gleich ein perfektes Praxisbeispiel darstellt.
Der Einladung folgten schlussendlich deutlich mehr Unternehmen und Personen als erwartet, was ausgesprochen erfreulich war und das große Interesse an einem derartigen Austausch zeigt.
Nach der Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer wurde von Herrn Herbert Fuhrmann, verantwortliche Schweißaufsicht bei RSI, die Instandsetzung des Pullmanspeisewagens WR 2973 präsentiert. Die Herausforderungen bei der Sanierung des Untergestells und Wagenkastens eines Wagens mit dem Baujahr 1927, zu dem es sehr wenig Dokumentation gibt, wurde erläutert, ebenso wie die Umsetzung durch RSI unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Schweißnormen.
Anschließend referierte Herr Thomas Walzer, TÜV SÜD Landesgesellschaft Österreich, zum Thema ´Fertigungsanforderungen und Arbeitsproben´. Ganz im Sinne eines Workshops wurden nicht nur normative Grundlagen, sondern auch Praxisbeispiele präsentiert, die auch gleich diskutiert werden konnten. So kam es dann auch zur Überleitung zu den schon im Vorfeld gesammelten Diskussionsthemen, die dann Punkt für Punkt abgehandelt wurden.
Abschließend wurde auch gleich ein Termin für die Folgeveranstaltung vereinbart, zumal die Idee ein jährlich stattfindendes Treffen der Schweißspezialisten ist – am 5. April 2017 laden die Wiener Linien zum Erfahrungsaustausch.
 
Wir freuen uns, Gastgeber dieser Veranstaltung gewesen zu sein und bedanken uns bei allen Vortragenden und Teilnehmern für das Engagement und die offene und angeregte Diskussion!


 
[ZURÜCK]