Impressum
23.05.2013

Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage

RSI Austria nimmt Wiens größte innerbetriebliche Photovoltaikanlage in Betrieb!
 
Nach einer halbjährigen Planungsphase und einer dreimonatigen Errichtungszeit war es nach einer kurzen Probelaufzeit soweit, dass unsere neue Photovoltaikanlage in Betrieb gehen konnte.

Mit Stolz können wir zur Zeit behaupten damit die größte innerbetrieblich genützte Solaranlage in Wien zu haben. Da man so etwas natürlich nicht mit dem bloßen Umlegen eines Reglers in Betrieb nehmen kann, haben wir eine feierliche Inbetriebnahme inszeniert.
 
Rund um ein Grundsatzstatement des Technologieexperten und vormaligen ZIB 2 Moderator und Nationalrat Josef Broukal zum Thema moderne Energieversorgung, gestalteten wir extra für die Eröffnung eine Broschüre mit allen Grundkennzahlen und Hintergründen zur Anlage.
 
Für den Event selbst fungierte der charismatische Journalist als Moderator und hielt eine bemerkenswerte Key Note Ansprache vor den geladenen Kunden und Vertretern des offiziellen Wiens. So beehrten uns neben Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner, der Klubobmann der SPÖ Favoriten Marcus Franz, die Bezirksgeschäftsführerin Magdalena Kelaridis und für die MA 20, der Abteilung für Energieplanung, Mag. Eva Dvorak.
 
Selbst das Wetter spielte mit und die Anlage konnte zur Enthüllung des Leistungsdisplays stolze 90 kW Momentanleistung zeigen.

Mit einem historischen Wagen ging es dann angemessen in den Ostteil der Anlage, wo sich die Besucher mit einer Hebebühne zu den 416 Photovoltaik Modulen auf den Hallendächern heben lassen konnten, um einen Blick über die energiegeladenen 670 m2 zu machen.
 
Abgerundet wurde der Event durch ein Schaukochen des urigen Steffelbauer von der steirischen Hebalm, der die gewonnene Solarenergie gleich einmal für das Braten von Spießchen sowie Backen eines Kaiserschmarrens nutzte.
 
Die Anlagen wird sich übrigens, wie der Ansprache von GF DI Reinhard Rössler zu entnehmen war, in bereits 6 – 8 Jahren amortisiert haben. Dazwischen liefert sie den Strom optimalerweise genau dort, wo und genau in der Zeit, in der er auch betrieblich verbraucht wird.

Broschüre zur Inbetriebnahme
PDF 391 KB
 
[ZURÜCK]