Impressum
05.11.2012
Projekt Paninoteca

Mit einem innovativen Konzept will DB Autozug den Reisenden im Nachtverkehr eine neuartige Servicequalität bieten.
 
Grundidee ist die Erhöhung der Servicequalität in Nachtzügen, die über keinen eigenen Speisewagen verfügen. Den Reisenden soll trotzdem die Möglichkeit geboten werden, Getränke oder kleine Imbisse in einem Bistrobereich konsumieren zu können.
Dafür erfolgte - vorerst in zwei Liegewagen der Bauart Bvcmbz 249.1 - der Umbau des Dienstabteils und die Adaptierung des angrenzenden Waschraumes, sowie die Einrichtung eines Stehbereiches für Reisende.
 
Nach diversen Vorgesprächen, bei denen die prinzipiellen Vorstellungen besprochen wurden, war es am 23. April soweit: Der Wagen 61 80 59-90 009-1 kam in der RSI-Werkstätte in Wien an, bereit für die Umbauarbeiten.
Bevor die Ärmel hochgekrempelt werden konnten, galt es aber auch noch, die Bedürfnisse des Serviceteams mit den technischen und räumlichen Gegebenheiten optimal abzustimmen. Dabei kamen unterschiedliche Ideen auf den Tisch, deren Vor- und Nachteile es abzuwiegen galt. Gemeinsam wurden diese erörtert und im Rahmen von ausgesprochen konstruktiven Projektteammeetings das finale Konzept festgelegt.
Damit war alles klar, oder auch nicht. Wie immer ergaben sich natürlich erst in der Umsetzung eine Vielzahl von Fragen, Problemen und Überraschungen. Prinzipiell ist auch das alles normal und keine Schwierigkeit, wenn da nicht das Zeitproblem gewesen wäre. Der geplante Fertigstellungstermin war mehr als ehrgeizig. Vor allem die Lieferzeiten vieler Komponenten, wie etwa Trolleykühler, Getränkeauszug, Unterflurkiste, Stehtisch und Anlehnhilfe, bei denen es sich immer um Einzelanfertigungen handelte, stellten eine große Herausforderung dar. Das führte dazu, dass vor allem die letzten Wochen vor Fertigstellung des ersten Prototypen für die RSI-Mitarbeiter sehr arbeitsintensiv wurden. Normalarbeitszeit wurde zum Fremdwort erklärt und auch die Wochenenden mussten herhalten. Für diesen Einsatz gilt der Dank den RSI-Mitarbeitern, ohne die der vorgegebene Termin nicht eingehalten hätte werden können und der Wagenaustritt am 10. August nicht möglich gewesen wäre.
Nicht viel weniger sportlich war auch die Zeitvorgabe beim zweiten Prototyp: Auf Wunsch von DB Autozug wurden beim Wagen 61 80 59-90 037-2 noch ein paar Änderungen im Konzept des Dienstabteils verwirklicht. Dennoch trat der Liegewagen nach nur 7 Wochen wieder aus und steht seither zum Einsatz zur Verfügung.
 
Ein ganz besonderer Dank gebührt aber auch allen Projektbeteiligten bei DB Autozug und DB ERS, für das Vertrauen, das RSI Austria entgegengebracht wurde und die konstruktiven Beiträge, die wesentlich für die schlussendliche Gestaltung des Dienstabteils und des Bistrobereiches waren.
 
Das Team von RSI Austria ist vom Erfolg des Konzeptes Paninoteca überzeugt und freut sich schon jetzt auf weitere gemeinsame spannende Projekte!
 
61 80 59-90 009-1
Eintritt: 23.04.2012, Austritt: 10.08.2012
 
61 80 59-90 037-2
Eintritt: 03.09.2012, Austritt: 22.10.2012
 
[ZURÜCK]