Impressum
12.10.2012
Unser Betriebsausflug 2012: Ein Wientensives Erlebnis

Der heurige Betriebsausflug führte die Belegschaft am 12. Oktober auf kürzestem Wege in eine ganz fremde Gegend. „Wien mit den Augen eines Gastes erleben“ war das heimliche Motto dieses Tages.
Nach einem Auftaktsnack in unserem erst 2011 restaurierten Speisesaal ging es standesgemäß in einer historischen Straßenbahn „AB Bahnhof RSI“ direkt vor die Wiener Oper.

Auf den Spuren Josefine Mutzenbachers:
Ab 15.30 Uhr bewegten wir uns auf den Spuren der Josefine Mutzenbacher:
Anhand der Originalschauplätze der Wiener Innenstadt wurde die Sittengeschichte Wiens authentisch und unterhaltsam nacherlebt. Unter laufenden Querverweisen auf die „heutigen Zuständ“ durch Zuhilfenahme von Bildmaterial von einst und jetzt entstand so ein Eindruck des (Liebes-)Lebens in unserer Stadt. Dass übrigens Mutzenbacher-Erfinder Felix Salten auch der Autor des Kinderbuches Bambi ist, war nicht der einzige scheinbare Widerspruch an diesem Nachmittag.

Unvermeidlich Prater nebst Riesenrad:
Und wenn man schon einmal als Tourist in Wien ist, sollte man die Fahrt mit dem Riesenrad nicht auslassen. Gesagt, getan, rein in das Wahrzeichen, rauf auf die ca. 70 Meter Scheitelhöhe und unter illustren Ausblicken auf Wien wieder runter. Nach ungefähr 15 Minuten hatte die Belegschaft wieder festen Boden unter den Füßen, sodass sie in der nächsten Stunde, je nach Vorliebe, den Prater erkunden konnte. Während die einen eher beim Langos und beim Viertel Weiß landeten, nutzen andere die Gelegenheit, sich beim einen oder anderen Fahrgeschäft anständig durchwirbeln zu lassen.

Schweizerhaus: What else?
Nächster Treffpunkt: 19.00 Uhr Schweizerhaus (no na). Budweiser und Stelze rundeten den Abend in Wien ab. Auch wenn das Betriebsausflug-Service die Rückfahrt zum Firmengelände vorgesehen hatte, verloren sich dann doch die einen oder anderen im nächtlichen Wien, um auch diese Facette des Wiener Lebens wieder einmal ausgiebig zu erkunden.

Am Montag darauf waren jedenfalls alle wieder aus dem Wien der Besucher in die Lebens- und Arbeitsstadt Wien und somit zum Arbeitsplatz zurückgekehrt. Ein unterhaltsamer und teamgeistfördernder Ausflug war daran, aus der frischen Erinnerung in das Reich der Anekdoten zu wechseln.
 
[ZURÜCK]