Impressum
24.10.2011
Instandsetzung Verschubstoß

Im Rahmen von Verschubtätigkeiten am Wiener Westbahnhof kam es zu einem Unfall, bei dem ein kompletter Fernverkehrsreisezug der ÖBB-Personenverkehr AG auf einen Prellbock auffuhr.

RSI Austria wurde von der ÖBB-Technische Services GmbH bei der Instandsetzung eingebunden und erhielt den Auftrag, 2 Fahrzeuge wieder betriebstauglich zu machen.


Dazu wurden der Reisezugwagen Bmz 61 81 28-91 026-1 und der Doppelstockschlafwagen WLBmz 61 81 76-94 215-8 zu RSI überstellt. Nach der 3-Punkt-Wagenkastenvermessung mit Unterstützung von ÖBB-TS Mitarbeitern, um das Ausmaß des Verschubstoßes festzustellen, wurden das Drehgestell, die  Längs- und Hauptquerträger sowie div. Befestigungen für die Unterflurkästen und das Fußbodenblech optisch auf Verformung und Risse untersucht. Auch die Puffer (die ja einen großen Teil der Stoßkraft abbekommen haben) mussten, so wie die Teile des Wagenkastens aufgearbeitet werden. So wurden die Gummiwulst getauscht bzw. ausgerichtet, Gestänge, Seitenwandblech und Luftfederung repariert und lackiert. Im Innenbereich wurden Wände und Verkleidungen ausgebessert, sowie die Inneneinrichtungen kontrolliert und teilweise repariert.

Schlussendlich konnten die Wagen nach erfolgreicher Achslastvermessung vollständig wiederhergestellt für den Dienst freigegeben werden.
 
 
[ZURÜCK]