Impressum
Instandsetzung nach Entgleisung

Rechtzeitig vor Weihnachten wurde nach erfolgter Probefahrt und Abnahme durch die Tschechischen Bahnen der letzte der 5 wieder instandgesetzten Reisezugwagen nach Prag überstellt.
Damit waren wieder alle entgleisten Wagen instandgesetzt und ein weiteres interessantes Projekt abgeschlossen.

Im Zuge des erfolgreichen Projekts
„Sanierung Brandschaden“ ist es uns gelungen, die Tschechische Bahnen AG (Ceské Dráhy a.s.) von unseren Stärken zu überzeugen. So wurden wir zur Teilnahme an einer weiteren Ausschreibung eingeladen, bei der wir mit einem, gemeinsam mit der Siemens AG Österreich erarbeiteten Konzept punkten konnten. In unserem Angebot, welches die Stärken von RSI Austria und Siemens zusammenführen sollte, traten wir als Generalunternehmer und alleiniger Vertragspartner der Tschechischen Bahnen auf und übernahmen damit auch die Verantwortung für die Realisierung.
Für die Instandsetzung der entgleisten Drehgestelle zeichnete Siemens im Kompetenzzentrum Graz, als Subunternehmen von RSI, verantwortlich.
 
Aufgabe war die möglichst rasche Instandsetzung der 5 Wagen, bei denen es sich um insgesamt 3 verschiedene Typen handelte:

WRmz
   73 54 88-91 005-1
   Speisewagen
WRmz   73 54 88-91 007-7   Speisewagen
Bmz   73 54 21-91 006-9   2. Klasse-Wagen
Bmz   73 54 21-91 012-7   2. Klasse-Wagen
Ampz   73 54 10-91 020-3   1. Klasse-Wagen


Die durchzuführenden Arbeiten waren vielfältig: Neben der Instandsetzung der entgleisten Drehgestelle mussten auch die nicht entgleisten Drehgestelle überprüft und die Radsätze aufgearbeitet werden. Ausserdem gilt es, einen Wagen nach einem Unfall genauestens zu untersuchen und nicht nur die offensichtlichen Beschädigungen, wie etwa Zughaken, Puffer, und ähnliche Komponenten zu beseitigen. Wesentlich sind auch eventuelle Beschädigungen an der Wagenstruktur selbst, was durch eingehende Untersuchungen und Vermessungen überprüft wurde. So mussten teilweise Längs- und Verbindungsträger ausgerichtet, diverse Schweißnähte saniert und Seitenanschläge erneuert werden. Selbstverständlich wurden auch diverse Schäden an der Wagenkastenverkleidung (Stirnwand, Dach, Seitenwand), aber auch Schürzen und Unterflurkisten durch Spengler von RSI repariert und vom Lackierer grundiert und lackiert, so dass auch das optische Erscheinungsbild der Wagen wieder dem gewünschten Standard entspricht.
Im Zuge dieser Arbeiten wurden auch sämtliche Verrohrungen und Anbauteile im Untergestell repariert bzw. erneuert und die Energieversorgung wieder instandgesetzt. Auch die Magnetschienen- und EP-Bremse wurden repariert. Bei der Gelegenheit erfolgte die Überprüfung der Innenausstattung und die Ergänzung diverser fehlender Einrichtungsgegenstände wie Spiegel, Tischlampen, Lautsprecherregler, Türmagnete, Tische, Kontrolllampen, etc.
Diese Kooperation hat auch die Herausforderung deutlich gemacht, die es bedeutet mehrere Partner zu koordinieren.
Hier hat such gezeigt, dass offene und transparente Kommunikation von größter Wichtigkeit ist, um mit Komplikationen und unvorhergesehenen Verzögerungen umzugehen. Wir bedanken uns bei den Tschechischen Bahnen und allen Projektpartnern für die
kooperative Zusammenarbeit!

Wir freuen uns auf kommende Projekte, um die Erfahrungen nutzen zu können und neuerlich zu beweisen, dass  auf die Leistungen von RSI vertraut werden kann.
 
[ZURÜCK]