Impressum
Railjet macht Halt in Wien Inzersdorf
14.04.2010

Auch modernste Technik kann noch weiter verbessert werden. Um den Paradezug der ÖBB für die Fahrgäste noch weiter zu optimieren, werden die unterschiedlichsten Systeme und Komponenten einem sogenannten Retrofit unterzogen.

Für Frensistemi, ein italienisches Unternehmen der Knorr-Gruppe, realisiert RSI die Verbesserung der Toilettentüren. Die Aufgabenstellung lautet, alle 10 WC-Türen eines Zuges in einem Tag fertigzustellen – eine Herausforderung, die von den RSI-Servicetechnikern angenommen und auch gemeistert wird.

Beeindruckend anzusehen ist ein kompletter Railjet am Werksgelände von RSI. Es ist aber nur der erste der 23 vom Retrofit betroffenen Züge in Inzersdorf vorgesehen.

Dieser blieb insgesamt zwei Tage, um uns die Gelegenheit zu geben, die erforderlichen Arbeiten im Detail festzulegen, die Abläufe zu optimieren und sämtliche notwendige Werkzeuge und Materialien zu klären. Schließlich bleibt für alle anderen Züge nur jeweils ein einziger Tag zur bearbeitung – und das direkt am Ort der planmäßigen Hinterstellung, Penzing.

Sechs Mitarbeiter sind vorgesehen, täglich einen Zug fertigzustellen – Montag bis Freitag. Ehrgeizig, aber nicht unrealistisch, schließlich gilt es, bis spätestens 12. Juni sämtliche Arbeiten abgeschlossen zu haben.
 
[ZURÜCK]